Kin­der­wun­sch­zen­tren in Düs­sel­dorf

Alle Infos zu Kin­der­wun­sch­zen­tren in Düs­sel­dorf

Fol­gende Be­hand­lungen können Paare mit Kin­der­wunsch in An­spruch nehmen:

Dia­gnostik

Um die Ur­sache für den un­er­füllten Kin­der­wunsch her­aus­zu­finden, wird so­wohl bei der Frau als auch beim Mann eine Ste­ri­li­täts­dia­gnostik durch­ge­führt. Bei Frauen wird ein Zy­klus­mo­ni­to­ring durch­ge­führt ebenso wie eine Hor­mon­dia­gnostik und Ul­tra­schall­un­ter­su­chungen. Für dem Mann wird ein Sper­mio­gramm er­stellt, das Aus­kunft über seine Zeu­gungs­fä­hig­keit gibt.

Bei dieser mi­ni­mal­in­va­siven Kin­der­wunsch­be­hand­lung werden Sa­men­zellen des Part­ners di­rekt in die Ge­bär­mutter ein­ge­führt. Der Zy­klus wird dabei in der Regel hor­mo­nell sti­mu­liert.

  • He­te­ro­loge In­se­mi­na­tion

Bei der he­te­ro­logen In­se­mi­na­tion werden die Sper­mien eines Spen­ders ver­wendet. Dieses Ver­fahren nutzen les­bi­sche sowie he­te­ro­se­xuell Paare mit ex­trem schlechter Sper­mi­en­qua­lität des Mannes.

Bei der In-Vitro-Fer­ti­li­sa­tion wird der Zy­klus der Frau mit Me­di­ka­menten sti­mu­liert, um mög­lichst viele reife Ei­zellen zu ge­winnen. Diese werden nach dem Aus­lösen des Ei­sprungs per Punk­tion aus den Ei­er­stö­cken ent­nommen und in der Pe­tri­schale mit den Sa­men­zellen des Mannes zu­sam­men­ge­bracht.

Die In­tra­cy­to­plas­ma­ti­sche Sper­mi­en­in­jek­tion er­folgt zu­nächst analog zur IVF. Der Un­ter­schied be­steht darin, dass im Labor ein Sper­mium di­rekt in die Ei­zelle ein­ge­setzt wird. Diese Me­thode wird meis­tens bei ein­ge­schränkter Sper­mi­en­qua­lität an­ge­wendet, um die Er­folgs­aus­sichten zu er­höhen.

  • So­cial Free­zing

Ist für Single-Frauen oder Paare noch nicht der rich­tige Zeit­punkt für ein Baby ge­kommen, können Ei­zellen vor­sorg­lich ein­ge­froren werden.

Wann soll­test Du in ein Kin­der­wun­sch­zen­trum gehen?

Frauen unter 35 Jahren sollten dann ein Kin­der­wun­sch­zen­trum auf­su­chen, wenn sich auch nach einem Jahr ohne Ver­hü­tung mit dem Partner und bei re­gel­mä­ßigem Ge­schlechts­ver­kehr keine Schwan­ger­schaft ein­ge­stellt hat. Da ab 35 Jahren die Frucht­bar­keit sinkt, soll­test Du in diesem Alter be­reits nach sechs Mo­naten er­folg­losen Ver­su­chen in ein Kin­der­wun­sch­zen­trum in Düs­sel­dorf gehen.

Kosten

Was kostet deine Kin­der­wunsch­be­hand­lung in Düs­sel­dorf?

Die Kin­der­wun­sch­zen­tren in Düs­sel­dorf geben keine Aus­kunft über die Kosten, die Paaren im Rahmen einer Kin­der­wunsch­be­hand­lung ent­stehen. In einem Vor­ge­spräch wird die in­di­vi­du­elle Si­tua­tion be­spro­chen und dann ab­hängig von der Dia­gnose ein Be­hand­lungs­plan er­stellt. Die Kosten für die Kin­der­wunsch­be­hand­lungen sind ab­hängig vom Ein­zel­fall, der ge­wählten Be­hand­lungs­me­thode und dem Be­darf an Me­di­ka­menten.

För­de­rung für den Kin­der­wunsch in Düs­sel­dorf

Gibt es eine För­de­rung für den Kin­der­wunsch in Düs­sel­dorf?

Ja, das Bun­des­land Nord­rhein-West­falen för­dert Paare, die sich ihren Kin­der­wunsch durch eine Be­hand­lung im Kin­der­wun­sch­zen­trum in Düs­sel­dorf er­füllen wollen. Seit der Ge­sund­heits­re­form 2004 be­kommen ver­hei­ra­tete Paare nur noch 50% Zu­schuss für die ersten drei Ver­suche von den ge­setz­li­chen Kran­ken­kassen. Un­ver­hei­ra­tete sowie ho­mo­se­xu­elle Paare be­kommen von den meisten Kran­ken­kassen gar keine Un­ter­stüt­zung.

Damit die Er­fül­lung des Kin­der­wun­sches nicht am Geld schei­tert, über­nimmt das Bun­des­land die Hälfte des Ei­gen­an­teils, der noch nach Abzug der Kran­ken­kas­sen­leis­tungen bleibt. Beim vierten Ver­such wird sogar 50% des Ei­gen­an­teils über­nommen. Die För­de­rung kann so­wohl von ver­hei­ra­teten Paaren in An­spruch ge­nommen werden als auch von un­ver­hei­ra­teten, die in einer festen Le­bens­ge­mein­schaft leben. Hier können Paare aus Düs­sel­dorf den An­trag stellen.

Kri­te­rien bei der Aus­wahl

Was sind wich­tige Kri­te­rien bei der Aus­wahl eines Kin­der­wun­sch­zen­trums?

Dein sehn­lichster Wunsch nach einem Kind hat sich bis heute nicht er­füllt? Dann kann die Be­hand­lung in einem Kin­der­wun­sch­zen­trum Deine Er­folgs­chancen er­heb­lich stei­gern. In Düs­sel­dorf gibt es gleich drei Adressen, die Hilfe bieten. Daher soll­test Du Dir vorab genau über­legen, was Dir bei der Wahl der Praxis wichtig ist.

Schon die Web­seiten der Kin­der­wun­sch­zen­tren geben einen ersten Über­blick über die Leis­tungen, das Team und die Be­hand­lungs­op­tionen. Im Ide­al­fall ver­ein­barst Du je­weils einen Termin, um ein Ge­fühl für die Praxis zu ent­wi­ckeln und zu prüfen, ob Du Dich dort wohl­fühlst und Ver­trauen hast zu den be­han­delnden Ärz­tinnen und Ärzten.

Trotz För­der­mög­lich­keiten spielen die Kosten und das Ab­rech­nungs­system der Praxis eine wich­tige Rolle. Diese können sich teil­weise er­heb­lich von­ein­ander un­ter­scheiden. Sieh Dir auch die Er­folgs­raten an, so­fern die Praxis dar­über Aus­kunft gibt.

ÜBER FERTILLY

Wir bei Fertilly haben es uns zur Aufgabe gemacht, Paare (homo- und heterosexuell) und Singles auf dem Weg zur Erfüllung ihres Kinderwunsches zu begleiten. Dabei ist es uns wichtig Transparenz im Bereich der Angebote zum Thema Kinderwunsch zu schaffen und Dich über Erfolgsraten und Preise zu informieren.

1
Terminbuchung
Ganz easy über unser Online-Portal
2
Erstberatung
Kostenlos mit unseren
Kinderwunschberater*innen
3
Klinikauswahl
Wir finden die für dich passende Klinik
4
Deine Krankengeschichte
im Patientenportal digitalisiert
5
Terminfindung
Einfacher über unser exklusives Terminkontigent
6
Wir sind für Dich da!
Auf deiner Kinderwunschreise